Ponyhof Logo

PONYHOF CLUB FRANKFURT

KONZERT

Datum

Sa 09.12.2023 - Mi 29.05.2024

Einlass

19:00 Uhr

Eintritt

15,00 € 12,00 € zzgl. Gebühren

Info

Abendkasse & Vorverkauf

Mindcrawler

Mindcrawler

Vorbei am Tannhäuser Gate, durch den Mahlstrom Schwarzer Löcher hindurch und zurück in den Staub des Death Valleys. Mindcrawler kennen die entlegensten Regionen wie ihre Westentasche. Und so navigiert das Space-Vehikel seit 2016 aus dem fernen Haar einmal den Orbit der süddeutschen Clublandschaft entlang und lässt neben heruntergefahrenen Kinnladen zerklüftete Bühnenreste zurück. Dabei hat sich der Vierer- Shuttle eine sternenstaubbedeckte Melange aus Space-Rock, Stoner, Doom und Psychedelic zu Eigen gemacht. Mindcrawler zitieren sowohl die Großen des Wüstenrocks mit gebührendem Respekt, mischen dem Ganzen mit transzendenten Meditationen und kantigen Punk-Ausbrüchen jedoch die nötige Prise Zukunftsvision bei. Ihr erstes Release in Form einer mutigen Live-EP badet derzeit in Applaus und das Gastspiel bei der 20-Jahr- Feier von Genre-Primus Rotor war erst der Anfang. Mindcrawler nutzen den interstellaren Aufwind und feilen bereits an neuen Oden für ein bewusstseinserweitertes Publikum.

Facebook: https://www.facebook.com/Mindcrawler

 

HUM

spielen langsamen, schweren stoner rock, mal primitiv, mal progressive. den sound der klassischen power-trio-besetzung erweitern sie mit sparsam eingesetzten chören und samples. dazu kommen lange gitarrensolos in hippie- tradition…atmosphärisch, laut, abgründig.

Facebook: https://www.facebook.com/humstonerrock/

 

Michael Wiebusch

Michael Wiebusch ist gebürtiger Nordhesse, aufgewachsen umgeben vom Nationalpark Kellerwald, und insgesamt ein eher ruhiger Typ. Man könnte sagen, er kommt aus dem hessischen Seattle. Seit 2009 lebt er in Rhein-Main und ist noch immer nicht ganz auf den Mangel an zusammenhängenden Stücken Wald klargekommen.

In seiner Vergangenheit war er als Sänger, Gitarrist und Keyboarder in diversen Bands aktiv und hat sich unter anderem an Metal, Grunge, 70er Classic Rock und unplugged Pink Floyd-Covern versucht.

Bis 2019 war er Sänger der Frankfurter Alternative Rock-Band Toy of the Ape; er treibt sich allerdings auch solo auf Open Stage-Veranstaltungen in Süd- und Mittelhessen herum. Neben der Akustikgitarre beinhaltet sein Reisegepäck seine Grunge- und Alternative Rock-Lieblingsstücke der 90er-Jahre, die er in Unplugged-Manier vorträgt. Darunter Songs von den Stone Temple Pilots, Soundgarden und Alice in Chains; allesamt Bands die stets im Schatten von Nirvana standen. Das Repertoire wird ergänzt durch B-Seiten aus der 70er-Jahre Prog-Rock-Ecke sowie eigenes Material.