Ponyhof Logo

PONYHOF CLUB FRANKFURT

KONZERT

Datum

Sa 02.09.2023 - Do 29.02.2024

Einlass

19:00 Uhr

Eintritt

13,00 € 10,00 € zzgl. Gebühren

Info

Abendkasse & Vorverkauf

WRONG LOCATION

Mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus Alternative Rock und Pop-Punk hat sich die dynamische Band Wrong Location schnell in der lokalen Musikszene etabliert. Die vier talentierten Musiker – Ayana Hagos (Gesang), Paul Lange (Gitarre), Acelya Dietrich (Bass) und Tim Seibert (Drums) – verschmelzen zu einer kraftvollen Einheit, die mit ihrem frischen Sound und einer packenden Bühnenshow das Publikum begeistert. Der markante Stil von Wrong Location ist geprägt von mitreißenden Melodien, druckvollen Gitarrenriffs und einem pulsierenden Rhythmusfundament. Durch die gekonnte Verschmelzung verschiedener musikalischer Einflüsse entsteht ein unverkennbarer Klangkosmos, der sowohl Liebhaber des Alternative Rock als auch des Pop-Punk anspricht.
Space-C – die neue Rakete in der Grunge-Rock-Galaxie
Im Frühjahr 2023 geht die Band Space-C mit dem Studioalbum “Let’s go” an den Start. Mit dreckigem Skate-Rock bringen die Jungs aus Hessen nicht nur live das Publikum zur Ekstase, auch auf der neuen Platte ist die nahezu überirdische Energie der jungen Band intensiv spürbar.
Dave, Simon, Justin und Daniel gründeten Space-C im Jahr 2019 und könnten als Charaktere kaum gegensätzlicher sein. Genauso treffen daher auch auf dem neuen Album extreme Intro- und Extrovertiertheit aufeinander. Das sorgt für explosive, aber auch für leichtfüßige musikalische Stimmungsbilder, weshalb das Album neben emotionalen Deep Dive-Titeln auch mit Easy Listening-Songs aufwarten kann.
Dabei erkennt manch punk-affiner Zuhörer sicherlich die einen oder anderen klassischen Old School-Einflüsse, welche bei Space-C jedoch in eine komplett neue akustische Form gegossen werden. Das geschieht zwangsläufig, da die meisten neuen Songs in Jam-Sessions entstanden sind, denen die Musiker eine beinahe therapeutische Wirkung zuschreiben: Je dreckiger die Musik, desto heilsamer ihre Wirkung.
Auch inhaltlich wagen sich die Darmstädter mit “Let’s go” an Extreme: Das Album behandelt emotionale Highs und den maximalen Genuss am Leben genauso wie den Selbsthass und das Tief, welches häufig danach folgt. Dieses gesamte Gefühlsspektrum soll in den 13 Tracks des neuen Albums schonungslos ehrlich abgebildet und erlebbar gemacht werden.
Mit ihrem Signature-Song “Space-C” legte die Band bereits zu beginn des Jahr eine phänomenale Single vor, der mittlerweile aber noch eine ganz andere Funktion zukommt: “Wer diesen Song fühlt, bekommt den Space-Cadet-Patch.“, so Leadsänger Dave Sattler. Dieses imaginäre Patch vereint die Musiker mit ihrer Fangemeinde und soll das Publikum einladen, gemeinsam jegliche Form von Energien und Emotionen ungefiltert auszuleben. Denn genau dafür steht Space-C:
“Die Musik fühlen, ganz ohne Schnickschnack, und dabei gemeinsam die Gedanken fliegen lassen. Let’s go, Space Cadets!”